Wohnen im Weissenheim

In den vier Wohngruppen leben je 7 bis 9 Kinder und Jugendliche nach Alter und
Geschlecht durchmischt zusammen. Die Gruppen werden von Sozialpädagoginnen
und Sozialpädagogen geführt und bilden eigenständige Gemeinschaften innerhalb
des Heims.

In drei Wohngruppen verbringen die Kinder und Jugendlichen zwischen drei und
fünf Nächten pro Woche im Weissenheim. Eine Wohngruppe bietet neben der
Mittagsbetreuung maximal zwei Übernachtungen pro Woche an.
Die Wohngruppe ist Lernfeld für die lebenspraktischen Bereiche und das soziale
Zusammenleben: Beziehungen aufbauen und leben; gemeinsam essen, spielen, lernen
und die Freizeit gestalten; Rücksicht nehmen; sich behaupten; über Probleme
reden; Konflikte austragen; zuhören; verzichten; sich freuen und Spass haben;
Sport treiben und Hobbys pflegen; Ordnung halten und die eigene Hygiene pflegen;
Verantwortung übernehmen. Heimintern ist auch der Besuch von Musikstunden und
eines Tai-Chi-Kurses oder die Mitwirkung in der Weissenheim-Band möglich.

Die Kinder und Jugendlichen haben die Möglichkeit, auswärts Kurse, Bibliotheken
oder Sportgruppen zu besuchen. Sie lernen mit Taschengeld und Handy umzugehen
und sich mit dem öffentlichen Verkehr zu bewegen. Das Team der Wohngruppen
arbeitet eng mit den Eltern und weiteren Bezugspersonen zusammen.